Blog

Klangmassage – Wenn Klänge heilen

Wohlige Klänge sorgen für Harmonie und Ruhe. Schon vor mehr als 5.000 Jahren wurden die verschiedensten Klänge in der indischen Heilkunst angewendet – bei Krankheiten, Verspannungen oder seelischen Beschwerden. In Deutschland hat sich daraus die Klangmassage entwickelt. Sie beruht auf der Annahme, dass ein Mensch, der harmonisch schwingt, auch gesund ist. Schleichen sich bei ihm Misstöne ein, gerät er aus dem Gleichgewicht – aus der Harmonie.

In Heikendorf bei Kiel hat sich Klangtherapeut Nico Freis einen Raum für die Massage eingerichtet. Eine bunte Decke liegt auf dem Boden, orange Kissen daneben – Kerzen tauchen den Raum in ein warmes Licht. Patientin Dörte König (Name von der Redaktion geändert) legt sich mitten in dem Raum auf den Boden. Vorsichtig und ganz behutsam beginnt Nico Freis die Behandlung. Er stellt die Klangschale zunächst auf die Füße.

“Das ist so richtig wohlig”

Mit verschiedenen Schlägeln bringt Nico Freis die Schalen zum Schwingen. Die Töne der Klangschalen versetzen jede einzelne Zelle des Körpers in Schwingung. “Das ist so richtig wohlig”, berichtet die Patientin. “Mit dieser körperlichen Entspannung geht natürlich auch die seelische Entspannung einher. Ich fand ganz interessant, wie ich mich immer mehr konzentrieren konnte, an nichts anderes mehr denken konnte als an diesen Ton.”

Ganz vorsichtig legt der 46-Jährige dann eine etwas größere Klangschale auf den Rücken. Dies sei speziell bei Rückenproblemen sehr angenehm, weil die Leute wirklich mal loslassen könnten, meint er. In einem Bruchteil von Sekunden können durch Klang und Rhythmus Stimmungen erzeugt werden. Wie Wellen breitet sich der Klang im Körper des Patienten aus, erklärt Freis.

Hochwertige Fertigung der Klangschalen

Je nach Anwendung werden Klangschalen in unterschiedlichen Größen benutzt. Wichtig sei die hochwertige Fertigung. Die Metallzusammensetzung sei für die Schmiedequalität und den Klang bestimmend. “Die Schalen werden speziell hergestellt nach einem alten Rezept, die bestehen aus zwölf Metallen. (…) Der Anteil an Zinn und Kupfer ist ganz entscheidend.

50 Minuten Klangmassage kosten etwa 40 Euro – eine Leistung, die nicht von den Krankenkassen übernommen wird. Risiken gibt es nach Einschätzung der Experten eigentlich nicht – wichtig sei nur, so erklärt Freis, dass man wirklich zu jemandem geht, der sein Handwerk versteht.

Am Ende der Behandlung werden kleine Klangschalen angeschlagen – sie stehen direkt am Kopf, erzeugen einen hohen Ton, der sich sanft im Raum ausbreitet. Nach knapp 50 Minuten ist die Sitzung vorbei.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner