Blog

Begleitung einer Schlaganfall-Patientin durch Klangmassage

Sonja Marotzke dokumentiert in ihrer Bachelorarbeit die Begleitung einer Schlaganfall-Patientin mittels 34 Individueller Klangmassagen während 10 Monaten. Mit dieser Langzeitstudie zeigt sie auf, dass die Klangmassage zu einer Verbesserung der Körperwahrnehmung und des allgemeinen Wohlbefindens von Schlaganfall-Patienten beitragen kann.

Klangmassage zur Verbesserung der Körperwahrnehmung von Schlaganfall-Patienten

Eine Bachelorarbeit von Sonja Marotzke im Rahmen des Studiengang Komplementäre Methoden/Klang-Resonanz-Methode an der Steinbeis-Hochschule Berlin (2021)

Diese Arbeit prüft die Hypothese, dass individuelle Klangmassage Körperwahrnehmung von Schlaganfall-Patienten verbessern können, wodurch sich Wohlbefinden und Lebensqualität erhöhen. Hierzu wird eine Langzeitstudie durchgeführt, bei der eine Patientin über 10 Monate wöchentlich 1 Klangmassage erhält. Es erfolgt eine quantitative Datenerhebung mittels Fragebögen nach jeder der insgesamt 34 Sitzungen sowie eine qualitative Datenerfassung durch Führen eines Klangtagebuchs durch die Patientin selbst. Die Hypothese wurde bestätigt. Im Verlauf der Intervention wird eine deutliche und stabile Verbesserung des körperlichen Wohlbefindens dokumentiert: Es kommt zu einer Steigerung von Vitalität und Lebensfreude, Anspannung lässt nach, das Körperempfinden wird als angenehm beschrieben.. Es kann eine deutlich stabile Verbesserung im Bereich seelisches Wohlbefinden, Zufriedenheit mit dem aktuellen Körperzustand aufgezeigt werden. Die Klientin beschreibt, sie sei ausgeglichener, entspannter und fühle sich getragen: „Die Klänge empfinde ich klar, eine schöne Klangsinfonie.“

Hier gesamte Bachelorarbeit lesen.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner